Weißes Haus – Verrückter bei Klingelstreich erwischt

Offensichtlich verwirrter bei Klingelstreich erwischt.

Offensichtlich verwirrter bei Klingelstreich erwischt.

Washington – Ein etwa 70 bis 80 Jahre alter Mann wurde gestern Abend auf dem Grundstück des Weißen Hauses in Washington festgenommen. Zuvor hatte der scheinbar geistig labile Mann eine Papiertüte mit Exkrementen angezündet und vor der Haustür abgelegt. Die Polizei geht aktuell von einem böswilligen Klingelstreich aus. Tatmotiv könnte Hass auf den neuen Präsidenten Joe Biden sein.

Bei seiner Verhaftung soll der Mann Dinge wie „I´m the winner“ und „Biden You`re fired“ gerufen haben.

Videoaufnahmen zeigen, wie der Mann zuvor über den Zaun des Grundstücks geklettert ist, mehrere Blumenbeete zertrampelt und mit Graffiti „Looser“ an die Hauswand gesprayt hat. Anschließend ist er zur Haustür gelaufen.

Möglicherweise gehen noch weitere Streiche, die sich seit dem 20. Januar häufen, auf das Konto des Mannes. Unter anderem soll er Salz und Zucker vertauscht und sämtliche Klopapierrollen versteckt haben.

Zur Stunde versucht die Polizei die Identität des Unbekannten zu klären. Sobald das geschehen ist, wird sich dieser wegen groben Unfugs vor Gericht verantworten müssen. Er muss mit einer Strafe von mindestens 50 Dollar rechnen.

 

Bilder:

https://pixabay.com/de/photos/verwaltung-architektur-geb%C3%A4ude-1846270/

https://pixabay.com/de/photos/bereitstellung-praxis-aktion-181739/